(Durand, David).
La Vie et les sentimens de Lucilio Vanini.

480,00 

Cioranescu 26983; Graesse VI2, 258. – Erste Ausgabe der Biographie des italien. Philosophen u. Theologen Vanini, der sich den Decknamen Julius Caesar V. gab. Heute weniger beachtet, war Vanini in der ersten Hälfte des 19. Jhdts. sehr bekannt u. geschätzt: Hegel widmete ihm in seinen Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie nach Giordano Bruno einen siebenseitigen Abschnitt, Hölderlin schrieb ein Gedicht Vanini, Schopenhauer lobte die anti-theistische Position u. stellte sein Martyrium neben dem von Giordano Bruno heraus. Vanini wurde von der Inquisition als Ketzer verurteilt u. auf dem Scheiterhaufen hingerichtet. Im Anhang ein Verzeichnis seiner Schriften.
Sprache: fr

1 vorrätig

Artikelnummer: 35102 Kategorie:

Beschreibung

Rotterdam, Fritsch. (aux depens de Gaspar Fritsch)., 1717.

XXXII SS. (Titelblatt in rot/schwarz gedruckt) mit gestochener allegorischer Titelvignette, 260 SS., 3 nn., 1 w. Bll. Halblederband der Zeit über vier Bünde mit goldgeprägtem Rückentitel.

Cioranescu 26983; Graesse VI2, 258. – Erste Ausgabe der Biographie des italien. Philosophen u. Theologen Vanini, der sich den Decknamen Julius Caesar V. gab. Heute weniger beachtet, war Vanini in der ersten Hälfte des 19. Jhdts. sehr bekannt u. geschätzt: Hegel widmete ihm in seinen Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie nach Giordano Bruno einen siebenseitigen Abschnitt, Hölderlin schrieb ein Gedicht Vanini, Schopenhauer lobte die anti-theistische Position u. stellte sein Martyrium neben dem von Giordano Bruno heraus. Vanini wurde von der Inquisition als Ketzer verurteilt u. auf dem Scheiterhaufen hingerichtet. Im Anhang ein Verzeichnis seiner Schriften.

480,00 EUR