Zille, Heinrich und Anna Pardemann (Künstlerin).
Zille: Lithographierte Zeichnung von Anna Pardemann: “H. Zille. Todensonntag (25.11.23)”, in der Platte signiert “A. Pardemann.” Von Heinrich Zille eigenhändig beschriftet und signiert (datiert Januar 1929): “Es war am Todensonntag 1923, da hat mich die kleine Pardemann gezeichnet, ich fror, war matt. Nun habe ich mich schon manchmal umgedreht, damit die andere Seite auch warm wird. Schön Gruß, Ihr H. Zille. Verso Danksagungskarte an Annie Neumann(-Hofer)

750,00 

Frl. Anna Pardemann war Mitglied der Reichskammer der Bildenden Künste. Ein Brief Zilles vom 14.11.1919 an Anna Pardemann, mit einer Zeichnung “Selbstbildnis in ganzer Gestalt, nackt, einen Brief an Fräulein Anna Pardemann schreibend, der den Rest des Bogens füllt”, wurde 1972 für 3300 DM versteigert (Quelle: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel, Band 28, Jg. 1972, S. 8). — Heinrich Zille (* 10. Januar 1858 in Radeburg bei Dresden; gest. 9. August 1929 in Berlin) war ein deutscher Grafiker, Maler und Fotograf. In seiner Kunst bevorzugte der Pinselheinrich genannte Zille Themen aus dem Berliner Volksleben, das er ebenso lokalpatriotisch wie sozialkritisch darstellte. (Quelle: wikipedia.). Die Vorderseite enthält einen handschriftlichen Danksagungsgruß von Heinrich Zille an das “Verehrte(s) Fräulein Annie Neumann” vom 18/5/1927. Gemeint ist Annie Neumann-Hofer, (geb. Bock), als Autorin: Annie Bock, (* 20. März 1867 in New York City; † nach 1944), einer deutschsprachige Schriftstellerin, Übersetzerin und Konzertpianistin US-amerikanischer Herkunft. (vgl. hierzu Franz Brümmer: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 5. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 123.
Sprache: de

1 vorrätig

Artikelnummer: 35173 Kategorie:

Beschreibung

Berlin, o.V., 1923 (Litho) 1927 (Unterschrift Zille)..

Format Lithographie 14,8 x 10,5 cm

Frl. Anna Pardemann war Mitglied der Reichskammer der Bildenden Künste. Ein Brief Zilles vom 14.11.1919 an Anna Pardemann, mit einer Zeichnung “Selbstbildnis in ganzer Gestalt, nackt, einen Brief an Fräulein Anna Pardemann schreibend, der den Rest des Bogens füllt”, wurde 1972 für 3300 DM versteigert (Quelle: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel, Band 28, Jg. 1972, S. 8). — Heinrich Zille (* 10. Januar 1858 in Radeburg bei Dresden; gest. 9. August 1929 in Berlin) war ein deutscher Grafiker, Maler und Fotograf. In seiner Kunst bevorzugte der Pinselheinrich genannte Zille Themen aus dem Berliner Volksleben, das er ebenso lokalpatriotisch wie sozialkritisch darstellte. (Quelle: wikipedia.). Die Vorderseite enthält einen handschriftlichen Danksagungsgruß von Heinrich Zille an das “Verehrte(s) Fräulein Annie Neumann” vom 18/5/1927. Gemeint ist Annie Neumann-Hofer, (geb. Bock), als Autorin: Annie Bock, (* 20. März 1867 in New York City; † nach 1944), einer deutschsprachige Schriftstellerin, Übersetzerin und Konzertpianistin US-amerikanischer Herkunft. (vgl. hierzu Franz Brümmer: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 5. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 123.

750,00 EUR